Erreichen wir das Morgen und wenn ja wie?

Wie in vorangegangen Blogs bereits erwähnt, kann man auch sich selbst ebenso verändern, seine Ansichten und Gewohnheiten umprogrammieren. Niemand hat gesagt, dass es einfach sei. Aber es geht. Testet es selbst aus. Nun, wenn wir uns selbst programmieren können, sollten wir uns nicht mal anschauen in welche Richtung sich unsere Gesellschaft und unsere Spezies entwickelt und ob wir da gegensteuern können, um mehr Lebensqualität zu erhalten?

 

die Mythen und Weltanschauungen veralten. Neue Ansichten bekommen eine Chance. Die alten mussten weichen.

 

Was wird unsere Welt verändern?

Wie? Keine Ahnung, keine Glaskugel.

 

Evolution, Inflation, dies das.

Persönlichkeitsveränderung. Genetische Veränderung.

Das Konzept der Evolution unterliegt allem was existiert. Alles verändert sich und entwickelt sich in neue Richtungen.

Die Furcht vor Veränderung

Veränderung kann bedeuten, dass etwas ungemütliches oder gar finsteres uns erwartet. Veränderung kann aber auch bedeuten, dass wir die Zügel selbst in die Hand nehmen und alles besser und lebenswerter machen. Es geht in beide Richtungen.

Aber wie Unsicher auch die Richtung ist und die Frage nach dem Massstab für das was Gut oder Schlecht ist, ist doch zumindest eins sicher: Veränderung.

Der Tod der alten Welt:

Wie war das wohl als die alten römischen Götter ausstarben, das Imperium zerfiel und der Status Quo einen neuen Anstrich bekam? 

Sowjetunion.

Wandel in den USA.

 

Was ist wenn sich nichts verändert? was wenn wir im Jahr 2100 noch mit dem Mercedes rum fahren, im Büro arbeiten, den Mars nicht kolonialisieren, sich keine neuen Staatenkonzepte auftun und alles beim alten bleibt? Doch recht unwahrscheinlich oder?

Alte Mythen und gegenwärtige Mythen. Zeus usw Unser Verständnis der Welt und unser Verständnis vom Miteinander befinden sich im dauerndem Wandel.

Was nicht zeitlos ist, wird nicht überleben.

das 20. Jahrhundert hat neue ideologien hervorgebracht. Kommunismus, Faschismus usw

welche ideologien werden es nach yuval noah harari dieses mal sein?

“People are usually afraid of change because they fear the unknown. But the single greatest constant of history is that everything changes.” – YNH

 

Über das Leben im 21. Jhd: Most important of all will be the ability to deal with change, to learn new things, and to preserve your mental balance in unfamiliar situations.

 

Yuval Noah Harari

 

Die Welt von Morgen

In der Welt von morgen, wie auch immer sie aussieht, werden Skills das wichtigste sein das du besitzen kannst. Investiere in dich selbst, heißt es so schön. Welche Szenarien könnten eintreffen und was wäre klug zu können? Um auch im Worst Case überstehen zu können?

Skills werden auch wichtig im Miteinander und in Gemeinschaften. Du solltest in der Lage sein, dich für dein Umfeld unersetzbar zu machen. Value bringen usw.

 

Warum Veränderung?

Warum Change? Wieso nicht einfach so weiter machen?

Muss man sich damit zufrieden geben, dass bisher niemandem etwas besseres eingefallen ist, als sich im 9to5 Irrsinn kaputt zu rackern, sinnlose Tätigkeiten auszuführen und dafür grade mal so entlohnt zu werden, dass man Miete und Essen zahlen kann?

Wer das machen will, soll das tun. Man lebt ja nur einmal. YOLO!

Interessanter wäre es jedoch man setzt alles daran, neue Lebensweisen zu entdecken und populär zu machen.

Klimawandel Veränderungen

Technologisierung

 

Wir sehen jetzt bereits an allen Ecken und Enden, dass unsere Konzepte nicht zeitlos sind und eine Veränderung unausweichlich ist. Veränderung bedeutet aber weder etwas gutes noch etwas schlechtes. Der Mensch hat es hier mal wieder in der Hand sich selbst von der Landkarte zu fegen oder eine bessere Lebensweise zu finden, die den Zeiten gerechter wird.

 

Wer sich selbst von überalterten und engstirnigen Wertesystem verabschieden kann, ist am offensten und dazu geneigt, sich neuer Herausforderungen für die Zukunft anzunehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.